Alexander Adrian

Ich hatte - und habe Glück in meinem Leben. Meistens zumindest - und manchmal auch erst im Nachhinein gesehen.
Was ich mir in meiner Jugend an Berufen vorgestellt habe (im meinem Jahrgang hatte man noch Vorstellungen und Wünsche) ist mir - wundersamer Weise - auch gelungen umzusetzen. Vielleicht liegt es auch daran, dass meine Wünsche immer mit einem Fuß auf dem Boden der Realität geblieben sind. Soweit ich mich erinnern kann (und mag) erinnere ich mich gerne an die verschiedenen Abschnitte. Weder war es immer lustig oder leicht, aber gelernt habe ich in diesen Auseinandersetzungen viel und es hat mich geformt. Ich gehöre zu den glücklichen Menschen (ein Aspekt von Glück) die durch diese Welt und einige ihrer Kulturen reisen konnten. Afrika und Australien blieben mir bis jetzt verwehrt - stehen aber noch auf der Wunschliste. Ich hatte das Glück, mit wirklich großartigen Menschen Zeit verbringen zu dürfen.
Ich war und bin begeisterter Fotograf (Fotograph ist mir lieber weil es besser meine Einstellung wiedergibt) - als Beruf kann und will ich davon nicht leben. Ich bin begeisterter Erwachsenenbildner (eine Begriff, der mir kalten Schauer über den Rücken laufen lässt) und ich bin begeisterter psychosozialer Berater (ebenso). Aber es zu tun gibt mir Lebensfreude und Kraft.